Baustellenstrassen

Baustraßen

Baggerausrüstung, Kranmatratzen & Flechtmatten

Baustellenstraßen sind die optimale Lösung, um schweren Gefährten einen festen Untergrund zu bieten. Sie bieten festen halt und sind mit Leichtigkeit am Einsatzort aufgebaut. Die Baustellenstraßen (oder auch Baustraßen) beugen das aufwühlen von Böden und anderweitige Schäden vor und sind dabei sehr umweltschonend.

Sie sind erhältlich in den Materialien Holz, Stahl, Kunststoff und Aluminium, welche abhängig von der Bodenkonsistenz und der
Baumaßnahme verwendet werden. Man kann durch den Einsatz dieser mobilen Baustellenstraßen viel Geld sparen, da somit das Einsinken schwerbeladener und gewichtiger Fahrzeuge in modrigen oder lockeren Boden und eine anschließende kostspielige Bergung, welche der Bauherr, welcher für eine Befahrbarkeit des Baugeländes verantwortlich ist, finanzieren muss, verhindert wird. Bei der Verlegung von Baustellenstraßen muss vor allem darauf geachtet werden, dass ein Platz geschaffen wird, auf dem die Fahrzeuge wenden können, da man ansonsten das Steckenbleiben der Gefährte riskiert.

Bevor die Baustraßen verlegt werden können, muss die Muttererde abgetragen und der Boden mit Schotter oder vergleichbar dichtem Material befestigt werden, welcher danach zum anlegen von Gartenwegen oder zu anderweitigen Zwecken, zum Beispiel als Grundlage für eine Terrasse oder Einfahrten, verwendet werden kann. Spezielle Varianten von Baustraßen stellen dabei die Kunststoff-Sechseckplatten, große Metallplatten oder Holzbohlen dar.

Baustellenstrassen